Statuten

 

I.

ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

 
Art. 1 Name / Sitz

Unter dem Namen Reitklub Wil besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff Zivilgesetzbuch. Der Verein bildet eine Sektion des Verbandes Ostschweizerischer Kavallerie- und Reitvereine OKV.

Das rechtliche Domizil befindet sich in Wil.

 
Art. 2 Zweck

  • Die Förderung des Verständnisses und der Liebe für das Pferd, sowie die Pflege der Kameradschaft unter seinen Mitgliedern.
  • Die Pflege und Förderung des Reitsportes im allgemeinen.
  • Die Pflege, den Unterhalt und den Erhalt der Reitanlage Weierwiese bestehend aus Reithalle, Reitbahn, Abreitplatz usw.

Dieser Zweck soll unter anderem erreicht werden durch:

  • die Ausbildung der eigenen Mitglieder und am Reitsport interessierter Personen
  • die Durchführung von vereinsinternen- und externen pferdesportlichen Anlässen
  • die Schaffung und den Unterhalt von Reitwegen im Vereinsgebiet sowie Zupachtung von speziellen Reit- bzw. Galoppstrecken
 

II.

MITGLIEDSCHAFT

 
Art. 3 Mitgliedschaft

Der Reitklub Wil setzt sich zusammen aus:

  • Aktivmitgliedern
  • Juniorenmitgliedern
  • Freimitgliedern
  • Ehrenmitgliedern
  • Passiv-/Gönnermitgliedern

Aktivmitglieder sind die dem Reitklub Wil angehörenden Personen, welche sich aktiv der Reiterei widmen, die Anlagen des Vereins benützen und bereit sind, die entsprechenden Verpflichtungen dem Verein gegenüber zu übernehmen.

Als Juniorenmitglieder gelten Mitglieder vom 12. bis zum zurückgelegten 18. Altersjahr, bei denen im übrigen die Voraussetzungen für Aktivmitglieder erfüllt sind.

Freimitglieder werden alle Aktivmitglieder nach 25-jähriger Mitgliedschaft und zurückgelegtem 60. Altersjahr. Sie haben die gleichen Rechte und Pflichten wie die Aktivmitglieder. Der Vorstand ist berechtigt, Mitglieder, die dem Verein besondere Dienste erwiesen haben zu Freimitgliedern zu ernennen. Die neuen Freimitglieder werden jeweils an der Generalversammlung bekanntgegeben.

Zu Ehrenmitgliedern kann die Generalversammlung Mitglieder oder aussenstehende Personen erheben, die sich um den Verein in hervorragender Weise verdient gemacht haben. Die Ehrenmitgliedschaft besteht auf Lebzeiten und ist vom Mitgliederbeitrag befreit.

Als Passiv-/Gönnermitglieder können Freunde und Gönner des Reitklubs Wil aufgenommen werden. An vereinsinternen Konkurrenzen haben sie keine Teilnahmeberechtigung. Sie treten nicht in die Rechte und Pflichten der übrigen Mitglieder ein.

Die Mitglieder sind verpflichtet, durch korrektes Reiten im Freien, durch ehrliches Mitmachen bei pferdesportlichen Anlässen und Vereinszusammenkünften, die Verbandszwecke zu fördern. Im übrigen verpflichtet sich das Mitglied, die Versammlungen zu besuchen und bei internen und externen Veranstaltungen aktiv und persönlich mitzumachen und mitzuarbeiten.

 
Art. 4 Beginn der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft steht jedem Pferdefreund offen, sofern er bereit ist, sich für die Zwecke des Vereins einzusetzen. Der Vorstand kann zusätzliche Aufnahmebedingungen stellen.

Aufnahmegesuche sind an den Vorstand zu richten. Dieser kann die Aufnahme ohne Angabe von Gründen verweigern.

Abgewiesene Kandidaten können gegen den Entscheid des Vorstandes an die Generalversammlung schriftlich Rekurs einreichen.

 
Art. 5 Mitgliederbeitrag

Jedes Mitglied hat einen jährlichen ordentlichen Mitgliederbeitrag zu entrichten.

Die Generalversammlung bestimmt alljährlich die Höhe des Mitgliederbeitrages, abgestuft für Aktiv-, Junioren-, Frei- und Passiv-/Gönnermitglieder.

Vom Mitgliederbeitrag befreit sind Ehren- und Vorstandsmitglieder.

 
Art. 6 Stimmrecht

Jedes Mitglied des Reitklubs Wil hat eine Stimme, ausgenommen Passiv-Mitglieder.

 
Art 7. Ende der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft erlischt:

    1. durch Auflösung des Vereins
    2. durch Austritt:

Die Austrittserklärung ist vor Ablauf des Vereinsjahres dem Vorstand (Sekretariat) zu übergeben.

  1. durch Tod des Mitgliedes
  2. durch Ausschluss: dieser wird auf den Antrag des Vorstandes durch die Generalversammlung voll-zogen, wenn ein Mitglied die Statuten oder Reglemente des Reitklubs Wil nicht einhält. Ein Ausschluss kann auch bei Nichterfüllung der finanziellen Verpflich-tungen dem Reitklub gegenüber erfolgen.
 
Art. 8 Anspruch auf Vereinsvermögen

Nach Ende der Mitgliedschaft besteht keinerlei Anspruch auf das Vereinsvermögen.

 

III.

ORGANE

 
Art. 9 Allgemeines

Die Organe des Reitklubs Wil sind:

  1. die Generalversammlung
  2. der Vorstand
  3. die Kontrollstelle
 
a. Generalversammlung

Art. 10 Einberufung

Die ordentliche Generalversammlung soll einmal jährlich in der ersten Jahreshälfte stattfinden.

Ausserordentliche Generalversammlungen sind auf Beschluss des Vorstandes oder auf Begehren eines Fünftels der Mitglieder einzuberufen.

Die Einladung zu einer ordentlichen Generalversammlung oder ausserordentlichen Generalversammlung ist den Mitgliedern 14 Tage zum voraus, unter Angabe der Traktanden, schriftlich anzukündigen.

Anträge von Mitgliedern auf Traktandierung bestimmter Geschäfte sind bis Ende Januar oder spätestens einen Monat vor der Generalversammlung dem Vorstand einzureichen.

 
Art. 11 Zuständigkeit

Die Generalversammlung ist zuständig:

  • für die Entgegennahme des Protokolls der letzten Generalversammlung
  • für die Entgegennahme des Jahresberichtes und der Jahresrechnung
  • für die Wahl des Vorstandes, des Präsidenten und der Kontrollstelle
  • für die Festsetzung der Mitgliederbeiträge und der Aufnahmegebühr
  • für Krediterteilung (Budget) an den Vorstand
  • für den Erlass und für die Revision von Reglementen (z.B. Reitanlagenreglement)
  • für die Ernennung von Ehrenmitgliedern
  • für den Ausschluss von Mitgliedern
  • für die Beschlussfassung über Rekurse gegen Entscheide des Vorstandes
  • für die Revision der Statuten
  • für die Auflösung des Reitklubs Wil
  • für Beschlüsse über alle Geschäfte, soweit sie Gesetz und Statuten der Vereins-versammlung überbinden
 
Art. 12 Beschlussfassung

Die Vereinsversammlung fasst ihre Beschlüsse mit dem einfachen Mehr. Vorbehalten bleiben besondere Bestimmungen von Statuten und Gesetz. Bei Stimmengleichheit gibt der Tagespräsident den Stichentscheid. Beschlussfassungen sind nur über traktandierte Geschäfte zulässig.

Von einem Drittel der Anwesenden kann eine geheime Abstimmung oder Wahl verlangt werden.

 
b. Vorstand

Art. 13 Zusammensetzung

Der Vorstand besteht aus 3 bis 11 Mitgliedern, mindestens aus: Präsident – Aktuar – Kassier, üblicherweise aus: Präsident – Vizepräsident – Aktuar – Kassier – und 1-7 Ressortleitern, bzw. Beisitzern

Vorstand und Präsident werden von der Generalversammlung gewählt. Der Vorstand konstituiert sich selbst. Die Amtsdauer eines Vorstandsmitgliedes beträgt 3 Jahre. Wiederwahl ist beliebig zulässig.

Art. 14 Aufgaben

Dem Vorstand obliegt die Leitung des Vereins und die Wahrnehmung aller Interessen der Mitglieder innerhalb des Vereinszwecks. Er ist verantwortlich für die Ausarbeitung von Richtlinien für die Vereinstätigkeit sowie für die Ausführung der von der Vereinsversammlung genehmigten Aufgaben.

Art. 15 Vertretung nach aussen

Der Präsident vertritt den Verein nach aussen.

Die rechtsverbindliche Unterschrift führt der Präsident oder Vizepräsident kollektiv zu zweien mit einem weiteren Vorstandsmitglied.

c. Kontrollstelle

Art. 16 Wahl und Kompetenz

Zwei Rechnungsrevisoren und ein Ersatz werden durch die Generalversammlung für die Dauer von 3 Jahren gewählt. Wiederwahl ist beliebig zulässig. Die Revisoren prüfen jährlich die Vereinsrechnung und erstatten der Generalversammlung Bericht und Antrag.

 

IV.

FINANZIELLES

 
Art. 17 Finanzierung

Die Finanzierung des Vereinszweckes erfolgt durch:

  1. Mitgliederbeiträge
  2. Erträge aus internen und externen Veranstaltungen
  3. Erträge aus Benutzung und Vermietung der Reitanlage Weierwiese
  4. Freiwillige Beiträge und Schenkungen
  5. Vermögensbeiträge
  6. Diverses

Art. 18 Vereinsjahr

Das Geschäftsjahr des Vereins entspricht dem Kalenderjahr

Art. 19 Haftung

Für alle Verpflichtungen des Vereins gegenüber Dritten haftet nur das Vereinsvermögen.

Art. 20 Statutenrevision

Anträge auf Statutenrevision können jederzeit schriftlich eingereicht werden. Sie sind nach Behandlung durch den Vorstand der nächsten ordentlichen Vereinsversammlung zu unterbreiten. Sie gelten als angenommen, wenn sie zwei Drittel der Stimmen der Vereinsversammlung auf sich vereinigen.

Art. 21 Auflösung

Die Auflösung des Reitklubs Wil kann durch die Generalversammlung mit Zweidrittelmehrheit der Anwesenden beschlossen werden, aber nur, wenn die Generalversammlung unter Bekanntgabe der beabsichtigten Auflösung, mindestens 30 Tage vorher schriftlich einberufen wurde.

Das verbleibende Vereinsvermögen muss auf dem Gemeindeamt Wil deponiert werden. Es darf nur zur Gründung eines neuen Reitklubs in Wil verwendet werden, welcher wiederum die Förderung des Pferdesports zum Ziele hat.

 

V.

SCHLUSSBESTIMMUNG

 
Art. 22 Wirkung und Inkrafttretung

Die vorliegenden Statuten ersetzen diejenigen vom 07. März 1994.

Sie wurden an der Generalversammlung vom 05. März 2004 genehmigt und treten mit sofortiger Wirkung in Kraft.

Im Namen des Reitklubs Wil

   

Wil, 05. März 2004